Durnig Logo

Schönheitschirurgie

Schönheitschirurgie in Klagenfurt | Kärnten

Schönheitschirurgie spielt eine immer größere Rolle in der modernen Gesellschaft. Sie umfasst eine Vielzahl von Bereichen wie plastische Chirurgie, ästhetische Medizin, Brustchirurgie und Körperverfahren. Einer der anerkannten Spezialisten auf diesem Gebiet ist Univ. Med. Dr. Peter Durnig, der in seinen Praxen in Klagenfurt und Velden eine Vielzahl von ästhetischen und rekonstruktiven Behandlungen anbietet.

Anerkennung der Individualität in der Schönheitschirurgie

Die Schönheitschirurgie ist ein sehr individuelles Fachgebiet. Jeder Patient hat einzigartige Voraussetzungen und Vorstellungen, die einen personalisierten Behandlungsplan erfordern. Dr. Durnig legt großen Wert auf die Erstellung solcher individuellen Behandlungspläne, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Wünsche seiner Patienten abgestimmt sind. Die moderne Schönheitschirurgie bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verbesserung des Aussehens, von Brustvergrößerung über Intimkorrektur bis zur Bauchdeckenstraffung.

Eine Schönheitsoperation oder kosmetische Operation ist ein chirurgischer Eingriff ohne medizinische Indikation. Die Schönheitsoperation dient damit einer oft nur subjektiv wahrgenommenen Verschönerung des menschlichen Körpers.

Schönheitschirurgie und kosmetische Chirurgie sind von den medizinischen Berufsverbänden nicht als Fachgebiete definiert. „Kosmetische Operationen“ sind ästhetische Operationen. Die anerkannte Ästhetische Chirurgie ist in Österreich dem Sonderfach Plastische, ästhetische und rekonstruktive, in Deutschland Teil der Facharztkompetenz Plastische und Ästhetische Chirurgie, in der Schweiz dem Fachgebiet Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie zugeordnet.

Die Steigerung und Verbesserung des eigenen Aussehens stellt das Hauptmotiv für Schönheitsoperationen/ Schönheitschirurgie dar. In vielen extremen Fällen von mehrfachen plastischen Operationen, wie sie vor allem bei Prominenten zu beobachten sind, wird inzwischen von einer Dysmorphophobie als Ursache ausgegangen. Die betreffenden Personen haben dabei eine andere Wahrnehmung ihres Aussehens als ihre Umwelt. Sie finden sich ursprünglich hässlich oder sogar entstellt – und verfolgen mit den Schönheitsoperationen das Ziel der Herstellung ihres Idealbildes.

Mit 1. Jänner 2013 trat in Österreich das Bundesgesetz über die Durchführung von ästhetischen Behandlungen und Operationen (ÄsthOpG) in Kraft. Damit wird der gesamte Bereich der Schönheitschirurgie auf eine eigene gesetzliche Grundlage gestellt.

In der Plastischen Chirurgie werden Eingriffe sowohl aus rein ästhetischen wie auch aus rein funktionalen Gründen durchgeführt. Oder es kommen beide Aspekte gleichzeitig zum Tragen. Entsprechend gibt es daher vier verschiedene Hauptrichtungen in der Plastischen Chirurgie:

Ästhetische Schönheitschirurgie

Darunter versteht das Gesetz eine operativ chirurgische Behandlung zur Herbeiführung einer subjektiv wahrgenommenen Verbesserung des optischen Aussehens oder der Verschönerung des menschlichen Körpers oder der ästhetischen Veränderung des körperlichen Aussehens, einschließlich der Behandlung altersbedingter äußerlicher Veränderungen des Körpers ohne medizinische Indikation. Dazu zählen jedenfalls Auflagerungsplastik, Bauchstraffung (Abdominoplastik), Brauenkorrektur, Bruststraffung (Mastopexie), Brustvergrößerung (Mamma- augmentation) und Brustverkleinerung (Mammareduktion), Eigenfetttransfer (Lipofilling), Facelift (Rhytidektomie), Fettabsaugung (Liposuction), Gesäß-Modellierung, Gesichtsimplantate, Halslift, Kinnplastik (Genioplastik), Körperstraffung (Bodylift), Korrektur abstehender Ohren (Otoplastik), Lippenvergrößerung und Lippenaufpolsterung (Lippenaugmentation), Nasenkorrektur (Rhinoplastik), Oberarmstraffung (Brachioplastik), Oberlidkorrektur und Unterlidkorrektur (Blepharo- plastik), Oberschenkelstraffung (Dermolipektomie), Penisvergrößerung, Stirnlift, Vaginoplastik und Labienplastik.

Ästhetische Behandlungen

Darunter versteht man eine Behandlung mit anderen als operativ chirurgischen Methoden, wie insbesondere mittels Arzneimitteln und minimalinvasiver Methoden zur Herbeiführung einer subjektiv wahrgenommenen Verbesserung des optischen Aussehens oder der Verschönerung des menschlichen Körpers oder der ästhetischen Veränderung des körperlichen Aussehens, einschließlich der Behandlung altersbedingter äußerlicher Veränderungen des Körpers ohne medizinische Indikation, jedenfalls Anwendungen von Arzneimitteln wie insbesondere Botulinumtoxin sowie physikalische Anwendungen wie insbesondere Photorejuvenation (Laser Skin Resurfacing, Laserpeeling, Faltenlaserung, Thermage und vergleichbare Anwendungen).

Wer darf ästhetische Operationen durchführen?

Nach dem ÄsthOpG dürfen Fachärzte für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie alle ästhetischen Operationen durchführen. Weitere zur selbständigen Berufsausübung berechtigte Fachärzte nur insoweit, als sie durch Verordnung der Österreichischen Ärztekammer dazu berechtigt sind und Ärzte für Allgemeinmedizin nur soweit sie hinsichtlich bestimmter Eingriffe über eine Anerkennung durch die ÖÄK verfügen. In dieser Verordnung werden auch weitere, über die im Gesetz aufgezählten ästhetischen Operationen, geregelt. Weiters wird das Verfahren zur Erlangung der Berechtigung zur Durchführung von ästhetischen Operationen für Ärzte für Allgemeinmedizin festgelegt.

Wer darf ästhetische Behandlungen durchführen?

Ästhetische Behandlungen dürfen nach wie vor alle Ärzte im Rahmen ihres Berufsrechtes durchführen, das bedeutet also, dass grundsätzlich Allgemeinmediziner und auch alle Fachärzte im Rahmen ihres jeweiligen Fachgebietes ästhetische Behandlungen durchführen dürfen.

Schönheitschirurgie & Schönheitsideale

Die letzten Geheimnisse der Schönheit lassen sich sehr schwer begreifen und definieren. Daher ist Schönheitschirurgie auch eine Vertrauenssache in den guten Geschmack des Schönheitschirurgen.

Die technische Umsetzbarkeit und die Machbarkeit an sich sind nur weitere Kriterien der Schönheitschirurgie, die ein Schönheitschirurg genau vor einem Eingriff mit Ihnen besprechen sollte, wie auch alternative Behandlungsmöglichkeiten. Und manchmal ist weniger mehr!

Lassen Sie sich überzeugen!

Wir beraten Sie gerne bezüglich Verbesserungen im Bereich Ihres Gesichtes, der Brust, des restlichen Körpers. Hyaluronsäure-Injektionen im Handrückenbereich oder Eigenfett-Injektionen können Alterserscheinungen in diesem Bereich deutlich reduzieren. Wir sagen Ihnen, wie Sie durch ästhetische Behandlungen profitieren.

Ziel ist es, Ihre Lebensqualität zu steigern.

Fühlen Sie sich einfach schön!

Ein Schwarz-Weiß-Foto von Marilyn Monroes Gesicht, das Schönheit darstellt.
Eine Frau vorbereitet für eine Brustoperation mit Markierungen für Brustimplantate, symbolisiert sorgfältige Planung durch einen Experten für ästhetische Chirurgie in Klagenfurt und Kärnten.
Ein Schwarz-Weiß-Foto von Marilyn Monroes Gesicht, das Schönheit darstellt.
Das Gesicht einer Frau, die sich einer plastischen Operation unterzieht. Beschreibung: Das Gesicht einer Frau, die sich einer plastischen Operation unterzieht.
Eine Frau vorbereitet für eine Brustoperation mit Markierungen für Brustimplantate, symbolisiert sorgfältige Planung durch einen Experten für ästhetische Chirurgie in Klagenfurt und Kärnten.

Die Rolle des Vertrauens in der Schönheitschirurgie

In der Schönheitschirurgie ist das Vertrauen in den Chirurgen und dessen Geschmack von entscheidender Bedeutung. Dr. Durnig legt großen Wert auf eine klare Kommunikation und die Zufriedenheit seiner Patienten, um dieses Vertrauen aufzubauen. Sein Ziel ist es nicht nur, einzelne Partien am Körper seiner Patienten zu verbessern, sondern das harmonische Zusammenspiel von Körper und Geist zu fördern und zu unterstreichen, was Schönheit ausmacht.