Plasmalift

Plasma regeneriert und erfrischt die Hautoberfläche! Und das in völlig natürlicher Art und Weise. Beim Plasmalift wird ausschließlich eigenes Material verwendet. Ein Plasmalift kann perfekt mit anderen Methoden kombiniert werden und auch bei Haarausfall eingesetzt werden.

 

Plasmalift/Vampirlift/Liquidlift

Aus einer Blutprobe wird Plasma gewonnen, entwprechend aufbereitet und anschließend unter die Haut eingebracht. Werden grössere Areale behandelt kann die Verwendung einer Plasma-Pistole hilfreich sein, um das Plasma schneller und schonender unter die Hautoberfläche zu bringen. Um einen zusätzlichen Volumeneffekt zu erzielen kann das Plasma auch mit Hyaluronsäure gemischt werden. Auch eine Kombination mit Botox aber auch anderen Behandlungen ist gut möglich. Mit Hilfe der körpereigenen Thrombozyten werden Wachstumsfaktoren angeregt, Stammzellen aktiviert, DNA-Reperaturvorgänge gefördert, Wundheilung beschleunigt und durch die Fibroblastenstimulation die Neubildung von Bindegewebe und somit die Kollagensynthese angeregt. Alles Effekte, die zu einem frischeren, strafferen und jüngerem Aussehen verhelfen!

Blutplasma regeneriert!

Eigengewebe ist bestens verträglich!

Zwei der Vorzüge die eine Behandlung mit einem sogenannten Plasmalift/Vampirlift/Liquidlift/PRP so attraktiv machen. Nach einer Eigenblutabnahme wird das körpereigene Blutplasma herausgefiltert und mit speziellen Methoden in die Gesichtshaut präzise eingearbeitet.

Anreicherung mit Vitaminen und Hormonen

Das injizierte Plasma ist reich an zellerneurnden Bestandteilen, die unter anderem die Kollagenproduktion anregen und neues Bindegewebe bilden. Das ist gut: Denn der Abbau von Kollagen und des Bindegewebes ist hauptverantwortlich für den Alterungsprozess der Haut.

Welche Vorteile hat das Plasma lift oder auch „Vampir-Lifting“ genannt gegenüber anderen Methoden?

1. Die Haut wirkt frischer, jünger und straffer – ohne Veränderung in bezug auf Ihre Mimik wie zum Beispiel beim Nervengift Botox.

2. Die zu spritzende Substanz wird am Behandlungstag frisch hergestellt. 

3. Es handelt sich nicht um eine synthetische, sondern um eine hundert Prozent natürliche Substanz des eigenen Körpers.

Gibt es Risiken?

Da es sich um einen körpereigenen Baustein handelt, ist ein Plasmalift nebenwirkungsarm und fast schmerzlos. Die Unterspritzung mit Plasmagel ist für jeden Hauttyp geeignet.
Und noch ein wichtiger Aspekt: Eine Infektion mit Krankheiten ist beim Plasmalift ausgeschlossen, da ausschließlich eigenes Blut verwendet wird.“

Thrombozyten enthalten einen hohen Gehalt an verschiedenen Wachstumsfaktoren und Zytokinen wie etwa „Fibroblast growth factor“, „Epithelial growth factor“, „Insulinähnliche Wachstumsfaktoren“, „Platelet-Derived Angiogenesis Factor“, „Platelet Derived Growth Factor“, „Transforming Growth Factor-β1 und β2“, „Epidermaler Wachstumsfaktor“ (EGF). Diese Faktoren wirken direkt und indirekt gewebsregenerativ. Stammzellen und Fibroblasten sowie Leukozyten werden zur Proliferation angeregt sowie lokal angezogen.

Ihr Plasmalift/Vampirlift/Liquidlift/PRP im Überblick:

• Narkose: nicht notwendig, keine Angst vor den kleinen Stichen - vorher einfach mit lokalanästhetischer Salbe eincremen!
• Dauer: ca 30 Minuten
• Gesellschaftsfähig: sofort
, im Allgemeinen ist keine Ausfallzeit zu erwarten
• Ergebnis: sofort
• Wirkung: einige Monate, die Behandlung sollte idealerweise halbjährlich wiederholt werden, beim ersten mal empfehle ich eine Wiederholung der Behanldung als booster nach ca. 6 Wochen!
• Kombination: die Behandlung mit Eigenplasma kann perfekt mit Hyaluronsäure oder auch Eigenfett (nach Dr. Durnig) kombiniert werden
• Alternativen: Facelift, Laser