Kinnimplantat

Zur Optimierung des Profils kann bei Volumendefizit im Bereich der Kinnregion ein Implantat sinnvoll sein. Im Kinnbereich werden hauptsächlich Silikonimplantate verwendet, die bevorzugt über einen Schnitt vom Mund aus eingebracht werden. Auch Knochen oder Knorpel sind z. B. bei Kombination mit einer Brustvergrößerung als Implantat möglich. Auch Eigenfett ist eine Variante.

Dr. Durnig: "Ein Kinnimplantat kann für die Ausgewogenheit der Gesichtsform oft wahre Wunder wirken."

Ihre OP im Überblick:

• OP-Dauer: 60 Minuten
• Narkose: Allgemeinnarkose
• Bevorzugte Technik: Silikonimplantat über einen Schnitt im Mundinneren
• Stationär: 1 Nacht
• Nahtentfernung: Nähte lösen sich selbst auf
• Sport: nach 3 Wochen
• Gesellschaftsfähig: nach 2 Wochen
• Arbeitsunfähigkeit: je nach Beruf