Botox gegen Schwitzen

Verabschieden Sie sich von Scheissflecken und lästigem Schwitzen! Und trauen Sie sich endlich wieder dunkle T-Shirts zu tragen. Schweissflecken in den Achseln im Alltag oder Berufsleben sind sehr unangenehm. Und die Angst vor Schweiss macht noch nervöser und setzt einen lästigen Kreislauf in Gang...

Dabei gibt es eine einfache Behandlung dagegen: Botox zur Reduktion des Schwitzens funktioniert sehr gut und ist auch eine sehr sichere Behandlung.

Botox gegen Schwitzen - der Gewinner sind Sie!

Dr. Durnig: "Meiner Meinung nach ist die Botoxbehandlung beim Schwitzen die mit Abstand effektivste und sicherste Methode! Die Patientinnen und Patienten sind absolut glücklich nach der Behandlung. Alternativen wie das Absaugen der Schweissdrüsen oder auch die operative Grenzstrangdurchtrennung können für manche Patientinnen und Patienten aber ebenfalls eine Alternative darstellen."

Botox zur Reduktion der Schweissausschüttung & des Schwitzens funktioniert auch an anderen Stellen des Körpers:  Die Methode ist für jeden geeignet und kann praktisch überall am Körper angewendet werden – also auch am Kopf oder Rücken, an den Handflächen & Fußsohlen, Kniekehlen, Bauchfalte, ...

Botox wirkt an den Schweißdrüsen in gleicher Weise wie an den Gesichtsmuskeln: es macht sie vorübergehend arbeitslos. Die Schweissdrüsen produzieren nach der Behandlung in diesem Areal für einen gewissen Zeitraum keinen bzw. deutlich weniger Schweiß. Die Wirkung tritt bereits wenige Tage nach der Injektion ein, der behandelte Bereich ist dann für sechs bis neun Monate trocken.

Die oberflächlichen Injektionen sind dank einer sehr stark anästhesierenden Creme, die einige Minuten vor dem Eingriff aufgetragen wird, nahezu schmerzfrei.

Der Effekt der Botoxbehandlung bei vermehrtem Schwitzen hält ca. ein halbes Jahr plus minus an. Mit zwei Behandlungen pro Jahr sind die meisten Patientinnen und Patienten bestens versorgt.  Die meisten Patientinnen & Patienten kommen nur einmal im Jahr vor der Sommersaison.

Die Kosten der Botox-Behandlung liegen je nach Fläche und Menge bei 500 bis 700 Euro und werden in manchen Fällen von der Privatkrankenkasse übernommen.

Wichtig ist eine individuelle Beratung vom Fachmann mit einem möglichst weiten Spektrum der unterschiedlichen Behanldungsmöglichkeiten! Beispiele:

An den Händen ist die Behandlung aufwendiger und nur mit Nervenblockade oder kurzem Dämmerschlaf sinnvoll. Sind Achseln und Hände betroffen, kann eventuelle die operative Grenzstrangdurchtrennun - obwohl westlich aufwendiger - eine sinnvolle Alternative sein. Wird die Behandlung bei einer schwitzenden Stirn durchgeführt, verringern sich auch die Stirnfalten.

Wir beraten Sie gerne! Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin unter 0699 19988009!

Ihre Botox-Behandlung bei vermehrtem Schwitzen im Überblick:

• Narkose: Lokalänästhetische Salbe
• Dauer: 10 Minuten
• Haltbarkeit: der maximale Effekt hält ca. ein halbes Jahr
• Gesellschaftsfähig: sofort
• Arbeitsfähig: sofort